Berliner U20 Meisterschaft 2018

Am 3. und 4. März 2018 ging es beim TSV Spandau um die Krone 2018 der U20-Jugend (A-Jugend)!

 

Bericht vom Turnier:

Die Auslosung ergab eine gute Verteilung der Teams. In Gruppe A spielten VTB I, DJK, BBSC II und der TSV Spandau und in Gruppe B BBSC I, VTB II, MVC und BVV. In der Gruppe A setze sich nach sehr spannenden Spielen VTB I und in Gruppe B BBSC I durch.

Am Sonntag folgte dann die spannende Phase der BM. Im ersten Halbfinale VTB I gegen VTB II gab es ein eindeutiges Ergebnis. VTB I wollte sich für das Finale warm spielen und siegte souverän mit 2:0 (-11, -8). Im zweiten Halbfinale bekam es der TSV Spandau mit BBSC I zu tun. Zum Anfang entwickelten sich ein spannendes Spiel aber zum Satzende konnte BBSC mit Routine dann doch verdient 2:0 (-18, -16) gewinnen.

Überkreuz setze sich BBSC II gegen Marzahn durch und BVV gegen DJK. Beide Spiele gingen in den Entscheidungssatz.

Da alle Teams die Meisterschaft mit einem Sieg beenden wollten, ging es auch hochmotiviert in die Platzierungsspiele. DJK erkämpfte sich gegen Marzahn den siebten Platz. BBSC II beendete ebenfalls mit einem Sieg gegen BVV das Turnier und wurde damit Fünfter.

Das kleiner Finale wurde auf Großfeld vor einer tollen Kulisse und einem tollen Publikum gespielt. VTB II und Spandau kämpften um Bronze. Im ersten Satz dominierte VTB klar den Satz. Das TSV Team war zu passiv und spielte nicht mutig genug. Im zweiten Satz entwickelte sich dann ein spannendes Spiel. Nach einer zwischenzeitlichen 10:6 Führung der Gastgeber aus Spandau drehte sich durch starke Aufschläge von VTB der Satzverlauf und VTB führte mit 14:10.  Danach sah Spandau wie der sicherer Verlierer aus und bei 12:17 gegen Spandau glaubte keiner im Publikum mehr an einen Satzausgleich. Aber wie es so oft im Volleyball ist, Kleinigkeiten lassen ein Spiel kippen und mit mutigen Angriffen und etwas Glück im Block und bei den Abwehraktionen konnte Spandau das Spiel wieder drehen und den zweiten Satz mit 25:21 gewinnen. Im dritten Satz konnte der TSV den Schwung nicht mitnehmen. VTB wirkte wieder sicherer und konnte die eigenen Angriffe wieder durchbringen. VTB II sicherte sich damit Platz 3.

Im Finale dann die beiden besten Teams Berlins VTB I gegen BBSC I. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Keiner konnte sich absetzen. VTB ging dann zur Satzmitte in Führung und konnte diesen knappen Vorsprung dann ins Ziel bringen und mit 25:21 gewinnen. Im zweiten Satz dann ein ähnliches Bild bis zum Stand von 7:6 von BBSC I. Edina Schmidt von VTB startete eine Aufschlagserie die verbunden mit guter Abwehr und Angriffsleistung dann den Satz entschied. 17:7  drehte VTB das Spiel und damit war dann auch die Gegenwehr von BBSC I gebrochen. Mit 25:9 ging der Satz sehr deutlich an VTB.

VTB wurde damit ohne Satzverlust Berliner Meister 2018. Sie spielten über das gesamt Turnier konstant und zeigten auch in der Vorrunde immer, dass sie dieses Jahr den Titel unbedingt gewinnen wollen.

Für die Siegerehrung kam extra Egor Bogachev der Youngstar der BR Volleys und sorgte für die ein oder andere rote Wange bei der Verleihung. Vielen Dank an die BR Volleys für die tolle Unterstützung.

Berliner Meister: VTB I
Berliner Vizemeister: BBSC I
3. VTB II
4. TSV Spandau
5. BBSC II
6. BVV
7. DJK
8. MVC

(c) Christian Schulze – TSV Spandau

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.