Werde Mitglied

Ihr möchtet Mitglied bei uns werden?
Sehr schön!
Perfekt!

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die Interesse am Volleyball haben. Im Idealfall habt ihr ein Probetraining bereits in eurer Wunschmannschaft absolviert. Informationen dazu findet ihr auf dieser Webseite sicherlich ausreichend. Bei Fragen wendet ihr euch bitte einfach an uns – per eMail, Telefon oder gern direkt vor Ort.

Bevor ihr dann den Mitgliedsantrag ausfüllt, solltet ihr die Satzung des Marzahner Volleyball-Club e.V. kennen. Den Antrag könnt ihr am besten in der Halle bei eurem Trainer abgeben.

Hier findest du alle Vereinsdokumente zum herunterladen (jeweils als PDF Dokument).

Die Satzung des MVC

Die Beitragsordnung des MVC

Der Aufnahmeantrag des MVC

Die Fotoerlaubnis des MVC

Hoffentlich braucht man Sie nicht: Sportunfallanzeige

Dokument Sporthaftpflicht
Eltern fragen – Der Marzahner Volleyball-Club e.V. antwortet
Hier finden sie die am häufigsten von Eltern gestellten Fragen zum Thema „Kinder und Volleyball“. Ihre Frage wird hier nicht beantwortet? Kein Problem, wenden Sie sich einfach direkt an UNS. Dort wird jede Frage kompetent beantwortet.

Warum sollte mein Kind ausgerechnet Volleyball spielen?

Volleyball kann die Entwicklung eines Kindes sehr positiv beeinflussen. Durch die Einbindung in ein Team erlernt das Kind soziales Verhalten. Die sportliche Betätigung mit ihren volleyballspezifischen Anforderungen schult vor allem Koordination, Schnelligkeit und Ausdauer, stärkt das Immunsystem und führt zu einer Ausbildung des Herz-Kreislauf-Systems.
Darüber hinaus verbindet Volleyball als Sportart Nummer 1 in der Welt – wie beim Fußball sind weltweit über 38 Millionen Sportler in Vereinen aktiv – so viele Menschen wie kaum ein anderer Sport. Und in Gemeinschaft macht schließlich alles mehr Spaß.

Mit welchem Alter darf mein Kind Volleyball spielen?

Die MINIs Gruppe – ist die jüngste Altersklasse im Kindervolleyball. Hier werden Mädchen entsprechend Ihrem Eintrittsalter ab 5 Jahre aufgenommen.
Die Zusammenfassung der Mädchen von ab 5 bis etwa 7 Jahren zu einer „Volleyball-Krabbelgruppe“ ist unproblematisch, weil es in dieser Altersklasse in keiner Weise um Wettkampfspiele oder Ligabetrieb gehen sollte. Vielmehr geht es um eine allgemeine Bewegungsausbildung, die beispielsweise auch Fang- und Tummelspiele beinhalten, die im engeren Sinne nichts mit Volleyball zu tun haben. Natürlich wird das erst Ballgefühl aufgenommen – mit besonders weichen Bällen. Es geht uns vorallem darum, den natürlichen Spaß der Kinder an der Bewegung im Sinne einer guten körperlichen und geistigen Entwicklung zu erhalten und zu fördern.

Wie gefährlich ist Volleyball?

Ein gewisses Verletzungsrisiko ist auch im Volleyball nicht zu vermeiden, allerdings lässt es sich durch die richtige Vorbereitung auf ein Minimum reduzieren.
Ausführliche Aufwärm- und Dehnungsprogramme bereiten den Körper auf sportliche Belastungen vor und senken so das Risiko von Muskelverletzungen. Das Aufwärm- und Dehnungsprogramm ist bei jedem Training und Wettkampf ein Standard für jede Trainingsgruppe.
Die Kräftigung der Muskulatur sorgt für Entlastung und Schutz der Gelenke. Durch ein vorbeugendes Training und einen entsprechend guten Fitnessstand lässt sich also die Verletzungsgefahr deutlich reduzieren. Für weiteren Schutz sorgt die passende Ausrüstung. Die richtigen Volleyballschuhe sorgen für einen festen Stand, die Knieschoner schützen die empfindlichen Knie der Spielerinnen.

Ist mein Kind durch den Verein versichert?

Bei Vereinsveranstaltungen wie Training oder Spielen sind nicht nur die Spieler selbst über die Unfallversicherung des Vereins versichert, sondern auch Mitarbeiter und Helfer. Dabei sind nicht nur selbst erlittene Schäden abgesichert, sondern auch die, die versehentlich anderen zugefügt wurden.

Mein Kind möchte Volleyball spielen. Wie melde ich sie bei einem Verein an?

Das Wichtigste ist, die richtige Mannschaft für das Kind zu finden. Wenn es mit seinen gleichaltrigen Freunden zusammenspielen will, ist die Vereinssuche schnell beendet. Ansonsten ist der Verein um die Ecke nicht immer der beste, obwohl die räumliche Nähe natürlich organisatorisch vorteilhaft ist und das Kind sich auch außerhalb der Trainingszeiten mit Mannschaftskameraden treffen kann. Geachtet werden sollte bei der Vereinswahl aber vor allem darauf, dass die Mannschaft von Alter und Leistung her dem Stand des Kindes entspricht und eine entsprechende Betreuung geleistet wird.
Melden Sie sich bei uns zur Vereinbarung eines Probetrainings. In der Zeit des Probetrainings (etwa 2 Wochen) kann Ihre Tochter und unser Trainer feststellen, ob es sich bei uns wohlfühlt. Die eigentliche Anmeldung wird vom Trainer später durchgeführt.

Kann mein Kind trotz Allergien oder Asthma Volleyball spielen?

Allergien und asthmatische Erkrankungen können sehr verschiedene Ausprägungen haben. In den allermeisten Fällen steht einer sportlichen Betätigung unter Beachtung der alltäglichen Regeln aber nichts im Wege. Sie sollten lediglich dafür Sorge tragen, dass die erforderlichen Hilfsmittel oder Medikamente (z.B. ein Inhalator) vor Ort sind und den Trainer der Mannschaft über die Erkrankung Ihres Kindes informieren. Im Zweifelsfall wird Ihr Arzt Sie gerne beraten.

Was braucht mein Kind für das Training und für die Spiele?

Für das Training benötigt Ihr Kind lediglich einfache und praktische Sportkleidung. Beachten Sie bitte, dass dieses auch mal schmutzig wird und auch mal ein Loch bekommen kann. Spezielle Volleyballschuhe sind zu empfehlen, diese geben den Füßen den nötigen Halt für den Sport in einer Halle.
Für Wettkämpfe werden vom Verein Trikots gestellt, selber mitzubringen sind hingegen Knieschützer und eine schwarze Sporthose. Zu den genauen Regelungen geben unser Trainer gerne Auskunft.

Welche Aufgaben kommen auf mich zu, wenn mein Kind in einem Verein spielt?

Typische Aufgaben von „Volleyballeltern“ sind das Waschen der Trainingskleidung und je nach Entfernung zwischen Wohnort und Sportplatz das Fahren des Nachwuchses zu Training und Spielen. Darüber hinaus wechseln sich Eltern in den meisten Vereinen damit ab, die Kinder zu Auswärtsspielen zu begleiten. Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten, sich im Umfeld des Teams zu engagieren, der Trainer wird für Ihre Hilfe sicher dankbar sein.

whatsapp
Eltern können sich natürlich auch vorab per eMail oder Telefon von unseren Trainern und Übungsleitern persönlich beraten lassen.