Marzahn ist U20 VIZEMEISTER 2016

Vor der U16, ist nach der U18 – mittendrin: Berliner U20 Meisterschaft 2016 

Am 27. und 28. Februar war es soweit, die Altersklasse U20 wurde zur Berliner Meisterschaft 2016 gerufen. Ein motiviertes Team aus 12 Spielerinnen und einem Trainer traten voller Tatendrang die kurze Reise nach Köpenick an. Die 8 qualifizierten Mannschaften waren 2016: Gastgeber Köpenicker SC, VC Preussen, BV Vorwärts, TSV Spandau, Berliner BSC, VSG Altglienicke und dem Volleyteam Berlin.

Die Gruppenauslosung am Samstagmorgen erbrachte diese beiden Gruppen:

[su_column size=”2/5″][su_table]

Gruppe A Gruppe B
VC Preussen Marzahner VC
BBSC Spandau
Köpenicker SC VSG AG
VTB BVV

[/su_table][/su_column]

 

Der Spielplan war damit bekannt: Marzahn spielt im 1. Spiel der Vorrunde gegen Spandau, dann gegen den BVV und im Anschluss gegen Altglienicke.

 


LOS GEHTS !


U20-Einpielen IMG_0777 IMG_0780 U20-rauchabzug

Der MVC hatte damit wohl eine ideale Startgruppe um einerseits in das Turnier zu kommen und bei entsprechender Leistung dem VTB im Überkreuzspiel am Sonntag aus dem Weg zu gehen. Die Marzahner Mädels waren ordentlich vorbereitet, voller Konzentration und ein Ziel im Kopf: Gruppenerster werden! Der Druck war hoch, das Glas eines Rauchmelders musste übrigens bereits beim 1. Einspielen der MVC Mädels nachgeben 😉

MVC U20_012Im 1. Spiel gegen den TSV Spandau sollten nun die Ersten beiden Punkte eingeholt werden. Das der Druck tatsächlich hoch war, merkten Trainer und Zuschauer sofort. Denn die Spandauer Mädels wurden als Außenseiter gehandelt und legten im ersten Satz gleich mit Schwung los, schnell stand es plötzlich 3:6. Ohne Auszeit rappelten sich unsere Mädels jedoch zusammen holten auf um das Blatt zu wenden (10:7). Ein zurücklehnen war aber mehr als unangebracht, denn nur Minuten später war man mit 15:15 “eingeholt” – beim 15:18 folgte dann die erste Auszeit für den MVC. Der Weckruf des Trainers Steven schien aber nur bedingt zu fruchten (18:19, 19:21, 20:23). Der nächste Weckruf folgte beim 20:24 … er blieb zum Glück nicht ungehört. Mit 26:24 geht der 1. Satz an den MVC! Auch der 2. Satz sollte umkämpft sein (4:4, 6:6, 14:12, 20:13, 20:17, 21:19), konnte dann aber eindeutig mit 25:20 gewonnen werden. Die Zuschauer und Spielerinnen konnten durchatmen, eine “schwere Geburt” zum Start in das Turnier. War das schlechteste Spiel des Turniers damit gespielt?

IMG_1121Im nun folgenden Spiel gegen den BVV wollten unsere Mädels alles Besser machen. Tatsächlich stand es schnell 6:1 und mit dem gewohnt Volldampfvolleyball der II. Damen-Mannschaft im Hinterkopf wurde der Satz durchgezogen (12:4, 16:6, 21:8, 25:9). Grundsätzlich lief der 2. Satz dieses Spiels analog ab – bis auf eine kleine Talsohle die durch den Fehler der Schreiberin entstand (angeblicher Aufstellungsfehler). Der Satz wurde jedoch nie wirklich eng (6:3, 9:7, 14:9, 15:10, Diskussionsrunde, 15:12, 18:12, 21:16, 25:17). 4:0 Punkte nach dem 2. Spiel bedeutete damit bereits, der MVC spielt am Sonntag um die Plätze 1-4!

Das von einigen vermutete schwere Spiel sollte also tatsächlich gegen Altglienicke stattfinden, wer hier verliert kommt zwar in die Runde der 4 besten Mannschaften, muss aber gegen die Mädchen des VTB um den Einzug ins Finale kämpfen. Keine gute Idee – somit war das Ziel klar.

IMG_1149Die MVC Mädels beginnen wie die Feuerwehr und führen schnell ohne Zweifel aufkommen zu lassen (4:0, 7:2, 11:5, 15:11, 18:14) und holen den 1. Satz (25:19). Es war zu befürchten, Altglienicke wird nicht kampflos aufgeben und somit wurde der 2. Satz spannend. Knappe Satzstände (4:4, 6:6, 8:8) mit einem erneuten Hänger unserer Mädchen (9:12, Auszeit MVC). Dann wurde wieder zügig gespielt und das Blatt wendete sich ganz schnell (12:12, 16:13, 19:16, 21:17) um kurz vorm Satzgewinn anzubremsen. Unsere jungen Damen schienen zu verschnaufen, das Publikum musste zittern (21:20, 23:22, 22:23) und darf am Ende dann endlich das 25:23 bejubeln! Dreimal 2:0 gewonnen, bedeutet Einzug ins Halbfinale der besten 4 Berliner U20 Teams 2016 und den VTB erst im 2. Spiel am Sonntag (theoretisch im Spiel um Platz 1 oder 3 😉 ) begegnen. Eine tolle Mannschaftsleistung an diesem Samstag: GLÜCKWUNSCH!


HALBFINALE !!!


IMG_0940

Der Sonntag begann für die Marzahner Damen mit dem Überkreuzspiel um den Einzug ins Finale. Gegner waren die Damen des BBSC, die sich in Ihrer Gruppe A als 2. (1. VTB, 2. BBSC, 3. VCP, 4. KSC) durchsetzen konnten. Mit diesem Spiel werden Weichen gestellt: Treppchen, Nordostdeutsche Meisterschaft, 4. Platz ????? Alles drin!

Ein enges Spiel war zu erwarten. Es wurde ein hart umkämpftes emotionales tolles Spiel! Gleich im 1. Satz schenkten sich beide Mannschaften nichts, jeder Punkt wurde hart umkämpft (2:2, 6:6, 8:8, 13:13, 18:18, 22:22). Keiner der beiden Mannschaften wollte nachgeben, aber kurz vor dem Ende des 1. Satzes konnte der BBSC ein wenig mehr Druck aufbauen und gewinnt 25:23. Marzahn musste weitere Punkte schlucken (0:3, 3:5, 5:7, 8:10, 8:12), immer wieder einem Rückstand nachhecheln. Beim Stand vom 8:16 erwachten die MarzahnerMVC U20_024 Mädels aber endlich, holten Punkt für Punkt – spielten sich wieder ins Halbfinale zurück (11:16, 16:16, 17:17), waren endlich präsent auf dem Feld. Das Publikum und die Auswechsler stand jederzeit wie ein 7. Mädchen 😉 hinter ihnen, peitschten Sie von Punkt zu Punkt (Schaut mal auf die Jungs von Union im Bild). So wurde zum Satzgewinn gepunktet: 19:18, 22:18, 23:19, 25:19. 1:1 nach Sätzen, somit mussten nun die nächsten 15 Punkte über den Einzug ins Finale entscheiden. Die gesamte Halle samt den mittlerweile spielfreien Mannschaften schauten sich dieses Spiel nun an, bibberten für die eine oder die andere Mannschaft. Plötzlich waren alle Bremsen gelöst, BBSC kämpfte mit sich – unsere Damen überzogen sie derweil mit Powerplay-Volleyball (3:0, 5:0, 8:1, 12:2). Ein völlig überraschender 3. Satz endete mehr als deutlich mit 15:5 für Marzahn: FINALE !!!!!!finale

Endlich durfte der heimlich in der Nacht gebackene Kuchen das Licht der Halle erblicken. Die Mannschaft verdrückte die ersten Tränen vor Stolz und Rührung. Nicht nur Eltern, Verwandte und Freunde drückten an diesem Wochenende in der Köpenicker Hölle (Hämmerlinghalle) den Spielerinnen die Daumen, auch zahlreiche Spielerinnen des MVC waren gekommen. Lieben Dank an Marie, Toni, Alina, Tina, Jana, Bojan, Lotti, Laura, Lisa, Vivi und Caro für Eure Unterstützung! Lieben Dank auch an alle Daumendrücker am MVC Live-Ticker – wie so oft “präsentiert von Sascha” 😉 Danke!

 


IMG_1045 IMG_1015 IMG_1021 IMG_1019
 


Marzahns U20 bucht NOM 2016 !


Mit dem Einzug ins Finale gab es drei klare Fakten: NOM Teilnahme gesichert, mindestens VizeMeister und “wir machen es den VTB Mädels nicht leicht”. Wie bereits zahlreiche Jahre zuvor, die wirklich tolle Mannschaft des VTB ist gespickt mit Bundesliga und Jungnational-Spielerinnen MVC U20_040und steht als gesetzter Finalist der Berliner Meisterschaften schon lange fest. Ein wenig Langeweile darf man bei einigen Spielerinnen ebenfalls beobachten, geht es bei Ihnen doch unterm Strich um das Ziel “Deutscher Meister”, die Berliner Meisterschaften sind hier das Übel zum Zweck. Die 12 Marzahner Final-Mädels bestehen dabei aus Spielerinnen die im Ligabetrieb der Berliner Bezirksklasse (9) und Regionalliga Nordost (3) ihre Spielpraxis beziehen. Um 15:11 Uhr war es soweit, Anpiff zum Finalspiel Volleyteam Berlin gegen den Marzahner VC.

Die Mannschaft hatte erneut Ihren Fahrplan erhalten, die Umsetzung gelang im ersten Satz jedochMVC U20_027 nicht. Zu viel Respekt und individuelle Fehler brachten zu viel Abstand zwischen die Finalisten (1:0, 1:3, 2:6, 4:10, 5:12). Die bereits zweite Auszeit beim Stand von 6:13 sollte die Spielerinnen möglichst aus Ihrer Schockstarre befreien, was nur Mühsam gelang (8:15, 10:18, 10:21). Erst bei diesem klaren Spielstand rappelten sich die Marzahner Damen auf, entdeckten endlich Ihre Spielfreude wieder (12:21, 15:22, 17:23). Der große Rückstand konnte aber nicht mehr eliminiert werden, zu groß die Erfahrung auf Seiten des VTB einen solchen Vorsprung ins Ziel zu bringen (17:25, Satz VTB).

IMG_0911Seitenwechsel und nun war die Marzahner U20 wach, hatte endlich ihren Respekt abgelegt und spielte frecher mit (2:0, 2:2, 3:5, 4:8, 4:10). Immer wieder konnten Nadelstiche gesetzt werden, die VTB Mädels wurden vermehrt Opfer des MVC Blocks (7:11, 9:11, 11:13, 12:15). Beim 13:15 platzierte der VTB Coach tatsächlich eine Auszeit(!) und wurde prompt vom MVC “belohnt” (14:15, 15:15). VTB konnte jedoch wieder ein Paar Punkte wegziehen (16:18, 17:20, 19:22), die Mädchen kämpften trotzig an (20:23, 22:24). Am Ende retteten sich der VTB mit einem blauen Auge in einen 25:22 Sieg, Glückwunsch an den VTB zum Berliner U20 Meistertitel.

 

MVC U20_041 IMG_1122 MVC U20_036
 

Der Marzahner VC ist U20 Vizemeister 2016 in Berlin und damit zur Nordostdeutschen Meisterschaft am 10. April in Sachsen-Anhalt (Ort noch unbekannt) qualifiziert.

IMG_1236

U20 VIZEMEISTER 2016

MVC_U20_Teamfoto_1

Bei der Siegerehrung gab es dann noch eine Überraschung für Laura, sie wurde als “wertvollste Zuspielerin des Turniers” ausgezeichnet. Glückwunsch! Gleich nach dem Foto mit den Fans und Unterstützern des MVC, ging es noch gemeinsam zum Griechen. FEIERN !!!!! … incl. der Möglichkeit den neuen Schlachtruf der U20 noch einmal in die Nacht zu schmettern 😉

IMG_1244

Herzlichen Dank an Michael Eichler für die tollen Fotos!

 

 

 

Berliner U20 Meisterschaft 2016

 

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.