U14 wird BERLINER VIZEMEISTER 2017

In der Qualifikation zur Berliner U14 Meisterschaft 2017 ging es recht bodenständig zu. So war die „MVC-Gruppe“ der 1. Quali-Runde stark besetzt (Buch, Füchse, TM, RPB I, VTB II, VCP, VfK, BVV) und es sprang Platz 3 hinter RPB und VTB heraus. Damit war man für die 2. Quali-Runde in der Gruppe Halle 1, Gruppe A gesetzt und traf auf BBSC, Buch und Neukölln. 3 Siege später war man für die Berliner Meisterschaft qualifiziert 🙂

Die Berliner Meisterschaft brachte am 1. und 2. April dann folgende Auslosung am frühen Samstagmorgen:
Gruppe A: VTB I, VCP, TM, BBSC // Gruppe B: MVC, VTB II, Füchse, RPB

U14 BM 2017 mit Anika, Susen, Helena, Jenny, Jessi, Alina und Lilli
sowie den Trainern Martin und Jörg

Gleich im 1. Gruppenspiel gab es ein Duell gegen die Mädchen des Volleyball Team Berlin (VTB). In die Gruppe B war die II. Mannschaft des VTB gelost worden, ob Sie wirklich die vermeintlich schwächere Mannschaft sein wird, war ungewiss – zu oft wurde bereits von Trainern „lustige“ taktische Spielchen eingerührt. Aber leichte Spiele gibt es bei einer Meisterschaft sowieso nicht, also „Konzentration an“ und los …

Einspielen für den VTB II

Unsere Mädchen kommen in ihrem 1. Spiel schnell auf Betriebstemperatur und geben ordentlich Gas. Beim Stand von 11:3 nimmt der VTB II bereits seine 2. Auszeit, was wenig nützt (16:3). Am Ende steht es in Satz 1 sehr deutlich 25:10. Auch wenn sich in Satz 2 die VTB Mädchen deutlich mehr wehren (8:5, 15:10, 19:16) am Ende geht der Satz erneut verdient an den MVC (25:20). Ein perfekter Start in die Meisterschaft!

Nach einem Spiel Pause gab es direkt das Duell gegen den RPB. Erwartet wurde eine starke Mannschaft, also wach bleiben und nicht „einlullen“ lassen! Auch in Spiel 2 der Gruppenphase können unsere Mädchen überzeugen. So ist der Satz 1 schnell erzählt, denn da gab es nur eine kurze Phase, wo der RPB zumindestens kurz in „Schlagweite“ kam (7:5, 11:8, 19:12, 20:17). Der Satz geht an den MVC (25:19) und auch Satz 2 ist nur einmal etwas knapper (13:10) bevor er deutlich zu Gunsten des MVC kippt (25:15). 2 Spiele, 2 Siege … Platz 1 bis 4 war bei der Meisterschaft bereits jetzt (verdient) gesichert. Cooooooool !

Im letzten Spiel des Samstages und der Gruppenphase, sollten nun die Füchse aus Reinickendorf unsere Mannschaft prüfen. Unser jungen Damen machten kurzen Prozeß. 25:10 und 25:18 bedeutete einen klaren Gruppensieg und am Sonntag im Überkreuzspiel gegen den Zweiten der Gruppe A. „Können unsere Mädchen den Schwung mit in den Sonntag nehmen?“ war die Frage des Abend.

Um 11:20 Uhr am Sonntag ging es in das Überkreuzspiel gegen die Mädchen des TSV Tempelhof/Mariendorf. Wer jetzt siegt steht im Finale der Berliner Meisterschaft! Daumen drücken war angesagt …Das Spiel hatte in Satz 1 immer einem Tick zu Gunsten des MVC (8:5, 14:10) und endete dann doch deutlich mit 25:16 und machte Lust auf Satz 2. Dieser Satz sollte es in sich haben, denn TM beginnt stark (3:5, 3:8) um sich erst beim Stand von 12:12 erstmals einfangen zu lassen. Es bleibt im Verlauf knapp (16:17, 18:17) und entscheidet sich erst spät zum 25:21 für Marzahn.

FINALE !!!

Finalspiel aus Kamerasicht

Im Finale waren nun die 1. Mannschaft des VTB (siegte gegen VTB II) und der Marzahner VC. Unsere Mannschaft hatte gegen die mit Kaderspielern gespickte Mannschaft noch eine Rechnung offen. Um 15 Uhr war es dann endlich soweit, das Finale wurde angepfiffen – die Kamera von hauptstadtsportTV war ebenfalls dabei.

Bei den Marzahner Mädchen fehlte die Lockerheit der vorhergehenden Spiele, es schlichen sich kleine Fehler ein und der VTB nutzte diese, konnte aber nie deutlich davonziehen (14:17, 17:20). Es stand dann (viel zu) zügig 18:24 und nur noch ein Punkt fehlte dem VTB für den ersten Satzgewinn. So einfach funktionierte dies aber nicht! Die Mädchen bissen sich ins  Spiel zurück (20:24, 22:24, 23:24) um dann doch mit 23:25 den Satz abgeben zu müssen. Nicht nur die spielfreien Mannschaften hatten sich positioniert, auch die Eltern in der Halle nahmen das spannende Spiel an und fiebert mit.

Satz 2 sollte ebenfalls ein Krimi werden: nach einem hin und her (0:2, 2:2, 6:4), ging es ab dem Ausgleich beim 10:10 nur noch Pünktchen für Pünktchen vorwärts (12:12, 13:13, 15:15, 16:16, 17:17, 18:20, 22:22, 23:23). Die Zuschauer bekamen ein wirklich spannendes Spiel geboten, in dem der VTB am Ende mit 2:0 (25:23, 25:23) den Titel holte.

!!! VIZEMEISTER !!!


Unsere Mädchen lieferten ein wirklich leistungsstarkes Turnier mit einem wunderbaren 2. Platz ab. Dieser Platz sichert der Mannschaft des MVC die Teilnahme an der Nordostdeutschen U14 Meisterschaft 2017, dort treffen sich die Meister und Vizemeister aus Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin. Die dort ermittelten besten 2 Mannschaften qualifizieren sich zur Deutschen U14 Meisterschaft 2017 (Gladbeck).

Siegerehrung Berliner U14 Meisterschaft 2017

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM
U14 VIZEMEISTERTITEL 2017

 

 

Auf hauptstadtsport.TV gibt es einen tollen Bericht vom Turnier, unsere Mädels haben
sich ordentlich Sendezeit erobert 😛  … unbedingt anschauen!

 

Einen einzigen weiteren Bericht über die BM haben wir beim Bronzegewinner aus Tempelhof gefunden:

… Wir sind stolz wie Bolle, denn am Sonntag traten die furchtlosen U14-Mädchen an, um der Volleyballwelt zu zeigen, dass TM inzwischen ganz oben mitspielen kann!

Bei der Berliner Meisterschaft der weiblichen U14-Jugend konnten sich nur die Mädchen der Auswahlmannschaft des VTB und die Marzahner Volleyballinstanz MVC noch vor unseren TM-Talenten positionieren und am Ende standen sie da mit einer Bronze-Medaille um den Hals! Whoop whoop! … (c) http://www.tsvtm.de

Auch von uns HERZliche Grüße nach Tempelhof zum ersten Metall bei einer Jugend-Meisterschaft in der Geschichte des Vereins und DANKE für die Unterstützung im Finalspiel 🙂  Die Nordostdeutsche U14 Meisterschaft findet am 20. Mai 2017 in Zepernick statt. Wer von Euch unterstützt unsere Mädels?

 

Und nun die berühmt berüchtigten Bilder von Elke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.